15 Minutes

Ruhm ist flüchtig, besonders in der schönen neuen Medienwelt. Das wusste schon der Kommunikationstheoretiker Marshall McLuhan. Er erschuf den Ausdruck „15 Minuten Ruhm“, welcher später durch Andy Warhol geprägt werden sollte und bis heute bekannt ist.

Eine der wichtigsten Währungen heutzutage sind Klicks auf youtube. Daran gemessen haben die Macher des Satiremagazins Extra3 wohl gerade ihre „15 Minuten“. Respekt: 6 Millionen Aufrufe in 2 Wochen muss man erstmal schaffen. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass der Streisand-Effekt hier mal wieder ausgesprochen wirkungsvoll war.
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.