Brigittes Abschied

Mit der aktuellen Ausgabe der ABC-Zeitung wird nun auch eine betrübliche Nachricht öffentlich: Brigitte van der Velde zieht sich aus der aktiven Alphabetisierungsarbeit zurück. Zwanzig Jahre war Brigitte im Bereich Alphabetisierung und Grundbildung aktiv und wurde bundesweit bekannt. Sie ist u.a. Botschafterin für Alphabetisierung und Mitbegründerin der ABC-Selbsthilfegruppe.

Weiterlesen →

Neues Material zu berufsbezogener Grundbildung

Das berufsbezogene Grundbildungsprojekt Schritt für Schritt berufsfit unter der Leitung von Nadine Engel ist gerade ins zweite Jahr gegangen und befasst sich nun mit dem Thema Küche. Die Erfahrungen aus dem ersten Jahr zum Thema Reinigung liegen in einem Erfahrungsbericht vor. Weiterhin ist inzwischen das Wissensheft verfügbar.

Alle Unterlagen finden Sie auf der Homepage des Projekts.

Zahl der Woche: 300 Millionen

Große Zahlen sind tückisch. Die wirkliche Dimension wird oft nicht klar. Das geht manchmal auch auch Leuten so, die sich für Mathematik begeistern – Leuten wie mir. Aktuell geht mir diese Video nicht aus dem Kopf:

Im Unterricht mache ich gern große Beträge anschaulich, was regelmäßig ungläubiges Staunen erzeugt. Diesmal muss ich das mit mir selbst machen. 300 Millionen um Eindrücke zu vermitteln? Vergleichen wir diesen Betrag doch einmal mit der Ausstattung der acht Regionalen Grundbildungszentren in Niedersachsen. In Niedersachsen leben etwa 10 % der Bevölkerung, daher nehmen wir nur 30 Millionen. Damit ließen sich die RGZ 150 Jahre betreiben, nicht schlecht. Selbst wenn die Mittel der RGZ verzehnfacht(!) würden, wäre es noch immer das 15-fache. Vergleicht man jetzt noch den Output, wird das Missverhältnis so krass, dass ich an dieser Stelle lieber aufhöre.

Vorlesende Väter

Der österreichische derStandard berichtet gerade über eine Studie über Väter aus einkommensschwachen Familien, die ihren Vorschulkindern regelmäßig vorlesen. Die überaus positiven Ergebnisse zeigen, mit welch verblüffend einfachen Mitteln sich manchmal Großes erreichen lässt. Das Thema Lernen in der Familie ist völlig zu Recht eine der Säulen unserer Arbeit im Regionalen Grundbildungszentrum (RGZ).

Wieder was gelernt: Wortblind

Vertreter:innen der acht Grundbildungszentren stllen sich vor

VertreterInnen der acht Grundbildungszentren stellen sich vor


Gerade ist Achim Scholz‘ Bericht über den Praxistag Grundbildung in Hannover online gegangen. Wir Oldenburger waren vielfältig vertreten und hatten einen interessanten Tag. Das schönste Detail, das ich persönlich mitnehmen durfte, kommt aus dem Workshop „Selbsthilfegruppen coachen: Neue Formen der Ansprache“, in dem diverse Akteure der bislang drei Selbsthilfegruppen in Niedersachsen über sich und ihre Aktivitäten berichteten.

Eine Lernerin aus Lüneburg erklärte, wie die dortige Selbsthilfegruppe zu ihrem Namen Wortblind kam. Es ist einfach die direkte Übersetzung aus dem Dänischen, wo man den akademischen, negativ besetzten Begriff „Analphabet“ schon vor vielen Jahren durch „Wortblind“ ersetzt hat. Ich finde das sehr kreativ. Davon könnte sich Deutschland, wo es das Problem ja auch gibt, doch mal inspirieren lassen!

Fabian Hambüchen Botschafter für Alphabetisierung und Grundbildung

Es ist schon toll zu beobachten, wie sich das Konzept der Regionalen Grundbildungszentren auf immer mehr Bundesländer ausweitet. Interessant dabei ist, dass dort deutlich mehr Mittel bewilligt werden und eine aufwendigere Öffentlichkeitsarbeit betrieben wird. In Hessen werden die RGZ weiter ausgebaut. Dort hat man nun Fabian Hambüchen als Botschafter gewonnen: