Lesen Sie das nicht

Wie lange könnten Sie auf das Lesen verzichten? Ich meine, nicht nur keine Bücher oder keine Zeitung lesen, sondern rein gar nichts. Wahrscheinlich wären wir schon recht bald ganz schön aufgeschmissen und genervt. Mein eigenes Leben und das der meisten anderen ist völlig abhängig von der Schrift.

Die Kampagne DO NOT READ THIS setzt hier an und hat dazu dieses schöne Video produziert – leider nur auf Englisch.
 

 

Deutsche Digitale Bibliothek eröffnet

Die Deutsche Digitale Bibliothek ist ein Geimeinschaftsprojekt von Bund, Ländern und Kommunen und ging bereits im November 2012 online. Nun wurde offiziell der Regelbetrieb gestartet. Auf der Website heißt es:

Ziel der Deutschen Digitalen Bibliothek (DDB) ist es, jedermann über das Internet freien Zugang zum kulturellen und wissenschaftlichen Erbe Deutschlands zu eröffnen, also zu Millionen von Büchern, Archivalien, Bildern, Skulpturen, Musikstücken und anderen Tondokumenten, Filmen und Noten.

Wer möchte da nicht vorbehaltlos zustimmen? 😉


 
Quelle Meldung und Video: Golem
 

Schneller lesen mit »spritz«

spritz
 
Computer sind mittlerweile so klein geworden, dass sie nicht nur in Telefonen, sondern auch in Armbanduhren und Brillen Platz finden.
Die kleinen Displays führen zu Problemen bei Ein- und Ausgabe von Informationen. Wer will schon auf der Armbanduhr einen Text lesen?

Das neue Unternehmen »spritz« stellt ein neues Konzept vor, bei dem immer nur ein Wort dargestellt wird; maximal werden 13 Buchstaben angezeigt. Die Wörter erscheinen immer an der gleichen Stelle und sind visuell fixiert. Das führt dazu, dass die Augen nicht mehr die wandern müssen und somit schneller lesen können.

Geübte Leser schaffen etwa 200 Wörter pro Minute (wpm). Mit spritz sollen bis zu 1000 wpm möglich sein. Es gibt eine Testmöglichkeit auf der Website. Dort können Sprache und wpm (mximal 500) eingestellt werden. Ich habe es getestet und es funktioniert erstaunlich gut. Für kleinste Displays könnte das eine interessante Form zum Lesen von E-Mails o.ä. sein.

Probieren Sie es doch selbst!

gefunden auf golem.de
 

Bugfix-Release für Beluga

Für Beluga wurde soeben ein Update auf Version 1.2.1 veröffentlicht. Behoben wurde ein ärgerlicher Fehler in der mobilen Version, der dafür sorgte, dass Beluga nicht richtig funktionierte, wenn es von CD oder DVD gestartet wurde. Neben weiteren Fehlerbehebungen wurde beim Einfach-Browser zu Favoriten die Seite hurraki.de angefügt, ein Lexikon in leichter Sprache.
 
Beluga kann jederzeit unter diesem Link heruntergeladen werden. Mehr zu Beluga und den Regionalen Grundbgildungszentren (RGZ) finden Sie hier.
 

Überwachungsstaat – Was ist das?

Dieser Tage frage ich mich, was eigentlich gruseliger ist: Die umfassende Überwachung sämtlicher Kommunikation oder die Gleichgültigkeit, die viele Mitmenschen scheinbar dafür übrig haben. Auf youtube hat der User manniac dazu ein ausgezeichnetes Video veröffentlicht, in dem das Wichtigste treffend und verständlich erklärt wird. Das Video dürfte sich auch gut als Einstieg in das Thema im Unterricht eignen.